Bibliothek/Ludothek Vomp -
Ein Ort der Bildung, Begegnung und Kultur

In einer Welt, die von ständigem Wandel und digitaler Technologie geprägt ist, behält die Bibliothek ihre Rolle als kulturelles Zentrum und Treffpunkt für Bildung und Austausch. Die Bibliothek/Ludothek in Vomp, unter der Leitung von Sylvia Mayer-Leitinger, verkörpert diesen Aspekt in besonderer Weise. Mit Ihrer Leidenschaft für Bücher und Kultur ist sie auf bestem Wege, die Bibliothek zu einem attraktiven Raum in der Gemeinde Vomp zu machen.

Leiterin Sylvia Mayer-Leitinger prägt Bibliothek Vomp

Sylvia Mayer-Leitinger, BA ist verheiratet und hat 3 Kinder. Sie hat gerade die Ausbildung zur Bibliothekarin abgeschlossen und möchte nun mit frischen Ideen und Schwerpunkten die Bibliothek & Ludothek Vomp als einen bildungsrelevanten Ort für alle verankern.

Der Fokus liegt hier vor allem auf Familien und Kindern. Zudem gibt es enge Kooperationen mit den Bildungseinrichtungen im Ort. Auch das Thema ihrer Abschlussarbeit „Von Ameisenautos bis Zauberziegen“ spiegelt ihre Haltung – für gute Bücher ist man nie zu jung – wider.

Die Bibliothek soll mehr als nur ein Aufbewahrungsort für Bücher sein. Ihre Vision ist es, Kinderliteratur lebendig zu machen und Begeisterung zu wecken. Sie imaginiert lebendige Kinder-(Vor-) Leseprojekte, in denen das Präsentieren von Büchern alle Sinne anregen soll. Dabei die Haptik wahrzunehmen, Dinge zu begreifen, Sinne zu schärfen und damit eine neue Dimension des Lernens zu eröffnen, ist die Intention dabei.

„Die Arbeit in der Bücherei ist mehr als nur Bücher ein- und auszustempeln.“

„Die Arbeit in der Bücherei ist mehr als nur Bücher ein- und auszustempeln.“

Der Weg von Sylvia Mayer-Leitinger in die Bibliothek wurde einerseits von ihrem Mann und andererseits von ihren Kindern beeinflusst. Bücher waren immer ein Thema in ihrem Leben und durch diese Verbindung entwickelte sie Ihre Leidenschaft zum geschriebenen Wort. Seit über 2 Jahren ist sie die Leiterin der Bibliothek/Ludothek in Vomp, wo sie ihre Berufung vollkommen auslebt.

„Literatur ist auch Kultur.“ - Sylvia Mayer-Leitinger
Bildungspartner Bibliothek

Seit vielen Jahren schon besteht eine sehr gute Kooperation mit der Volksschule Vomp. Alle Schüler:innen bekommen mit dem Start in die erste Klasse ein Lesekonto, das sie bis Ende der Pflichtschulzeit kostenlos nützen können.

„Im Rahmen des Schulunterrichtes kommt jede Klasse rund einmal im Monat zur Ausleihe, d.h. jedes Schulkind kommt dadurch ca. 8 Mal im Jahr in die Bücherei. Zudem machen wir mit den jeweiligen ersten Klassen den Büchereiführerschein, damit die Kinder spielerisch die Welt der Bücher kennenlernen können. Mein anfänglicher Grundgedanke war, bereits im Kindergarten anzusetzen und dieses Angebot auf die elementarpädagogischen Einrichtungen auszuweiten. Sozusagen ein Büchereiführerschein für die Kindergartenkinder. Nun, wie das manchmal so ist, entstehen in einem aktiven Arbeitsprozess neue Ideen und Ansätze, Bestehendes wird wieder verworfen bzw. anders interpretiert. So ähnlich ist es mir in den letzten Monaten mit meiner Projektarbeit ergangen. Aus der anfänglichen Idee eines Büchereiführerscheins für den Kindergarten wurde das Konzept einer lebendigen Literaturvermittlung für die örtlichen Bildungseinrichtungen, beginnend in der Kinderkrippe“.

So tourt Sylvia also das ganze Jahr über durch sämtliche Gruppen und Klassen der Kinderkrippe, des Kindergartens und der Volksschule und lässt Bücher lebendig werden.

Über 20 ehrenamtliche Mitarbeiter: innen

Das Herz der Bibliothek sind ihre 21 ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen, von denen einige seit der Gründung der Bibliothek im Jahr 1996 aktiv sind. Ihre Hingabe und Leidenschaft haben dazu beigetragen, dass die Bibliothek heute ein breites Angebot an Büchern, Spielen, Hörbüchern, Tonies und anderen Medien bereithält.

Die Bibliothek ist eng vernetzt mit Bildungseinrichtungen wie Schulen, Kindergärten und Kinderkrippen. Die enge Kooperation mit der Gemeinde und anderen Institutionen wie zum Beispiel dem Eltern-Aktiv-Verein oder der Körndlerei im Dorf unterstreicht die Bedeutung der Bibliothek als Bildungspartner. Die Bibliothek in Vomp hat eine bewegte Geschichte. Ursprünglich 1996 in Fiecht gegründet, gibt es jetzt zwei Standorte in Vomp: die Bibliothek/Ludothek Fiecht und die im Dorf. Ein Blick auf das Angebot der Bibliothek zeigt deren Vielfalt: Bücher in verschiedenen Genres, wie Krimis, Thriller, Romane, historische Romane, Biografien, Fantasie, Science-Fiction, Magazine über eine umfassende Palette an Kinderbüchern, Bilderbüchern sowie DVDs und Hörbücher für Erwachsene aber auch Hörbücher für Kinder, Tonies und ein großes Sortiment an Spielen von 2 bis 14 Jahren wird geboten.

Stolz ist man in der Bibliothek aber auch, dass man eine der wenigen Bibliotheken in Tirol ist, die am America on a shelf-Programm teilnimmt. Englischsprachige Literatur wird hier von der amerikanischen Botschaft in Wien bereitgestellt.

Angebot1
Neubau (2017)

Ein besonderes Merkmal der Bibliothek/Ludothek Vomp ist die große Wertschätzung der Gemeinde. Büchereien sind meist oft in abgelegenen, kleinen Nebenräumen und daher meist schwierig zu finden. Der Neubau des Gemeindeamtes im Jahre 2017 ermöglichte es allerdings, großzügige Räumlichkeiten für die Bibliothek in Vomp zur Verfügung zu stellen. Eingebettet in der goldfarbenen Silhouette findet sich auf der Südseite des Gebäudes die Bibliothek im 1. Stock. Der unübersehbare Schriftzug in großen Lettern ziert dabei die schlichte Fassade. Der barrierefreie Zugang zur Bibliothek mittels Liftes wurde beim Neubau ebenfalls mitberücksichtigt. Als öffentliche Bibliothek wolle man auch einen niederschwelligen Zugang zu Medien und Bildung für alle Altersgruppen ermöglichen – der kulturelle Bildungsauftrag soll auch hier im Fokus stehen.

In der Pandemie-Zeit war gerade für die Bibliothek Hochsaison, in der sich die meisten Leser:innen vor den Lockdowns mit ausreichend Medien eingedeckt haben. Gut, wenn das Angebot der Bibliothek in Vomp da eine Bandbreite von ca. 11.000 Medien umfasst.

Angebot1
Neubau (2017)

Ein besonderes Merkmal der Bibliothek/Ludothek Vomp ist die große Wertschätzung der Gemeinde. Büchereien sind meist oft in abgelegenen, kleinen Nebenräumen und daher meist schwierig zu finden. Der Neubau des Gemeindeamtes im Jahre 2017 ermöglichte es allerdings, großzügige Räumlichkeiten für die Bibliothek in Vomp zur Verfügung zu stellen. Eingebettet in der goldfarbenen Silhouette findet sich auf der Südseite des Gebäudes die Bibliothek im 1. Stock. Der unübersehbare Schriftzug in großen Lettern ziert dabei die schlichte Fassade. Der barrierefreie Zugang zur Bibliothek mittels Liftes wurde beim Neubau ebenfalls mitberücksichtigt. Als öffentliche Bibliothek wolle man auch einen niederschwelligen Zugang zu Medien und Bildung für alle Altersgruppen ermöglichen – der kulturelle Bildungsauftrag soll auch hier im Fokus stehen.

Innenraum

In der Pandemie-Zeit war gerade für die Bibliothek Hochsaison, in der sich die meisten Leser:innen vor den Lockdowns mit ausreichend Medien eingedeckt haben. Gut, wenn das Angebot der Bibliothek in Vomp da eine Bandbreite von ca. 11.000 Medien umfasst.

Warum ist lesen so wichtig?

Sprache ist Kommunikation. Und um selbst verstanden zu werden, braucht es eben die Sprache. Sprache ist auch etwas Verbindendes. Es erzeugt Ausdruck, Gefühle oder Emotionen. Sprache ist aber auch wichtig, um die eigene Meinung zum Ausdruck zu bringen. Man kann sich ungefiltert Informationen aus dem Internet holen. Und wenn man ein solides Sprachverständnis hat und lesen kann, kann man diese Information auch verifizieren.

Angebot3
Das Angebot der Bibliothek in Vomp umfasst eine Bandbreite von ca. 11.000 Medien.

Die Leseförderung beginnt im Grunde schon im Babyalter, wie zum Beispiel mit Bilderbüchern. Für die Kleinsten ist es dabei extrem wichtig etwas zum Angreifen zu haben. Haptik und Sinnesbegreifung ist dabei der entscheidende Vorteil für ein Buch, im Vergleich zu einem digitalen Gerät. Kein digitales Medium der Welt kann ein Buch ersetzen.

„Beim Lesen tut man nix, außer Lesen, das ist unglaublich entspannend.“

Aber selbstverständlich darf auch Raum und Zeit für tolle Apps in Form von Lernspielen für Kinder sein – die gut und gerne integrativ in den Alltag einfließen können. Heutzutage ist es mindestens genauso wichtig, den Kindern auch eine digitale Pädagogik mitzugeben. Alle Volksschulkinder im Vomp nutzen im Deutschunterricht beispielsweise Antolin, ein webbasiertes Programm, bei dem Kinder Fragen zu Büchern beantworten, die sie gelesen haben, und damit Punkte sammeln können. Das Programm erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit, um Schülerinnen und Schüler zum Lesen von Büchern zu motivieren.

Das klassische Buch wird uns noch lange begleiten

Lesefoerderung

Die Bedeutung des Lesens und der Bibliothek als Ort des Lernens und der Entspannung wird von Sylvia Mayer-Leitinger besonders betont. Lesen fördert die Sprachentwicklung, die Kommunikation und die Meinungsbildung. Es eröffnet Abenteuer im Kopf und bietet eine Möglichkeit, sich zu entspannen und eine Verbindung zu sich selbst herzustellen. Während moderne Technologie immer präsenter wird, ist das klassische Buch nicht obsolet. Es ermöglicht eine haptische und sinnliche Erfahrung, die digitalen Medien fehlt.

Und dennoch braucht es in der Gegenwart ein digitales Angebot. Hier stellt zum Beispiel die „Tirol Onleihe“ – ein Online-Buchverleih des Landes Tirol sowie der Universitäts- und Landesbibliothek, eine gute Alternative dar. Sie bietet eine große Bandbreite an digitalen Medien wie eBooks, eAudios, eMagazines, ePapers. Die Onleihe steht allen Leser:innen der teilnehmenden öffentlichen Büchereien Tirols und der Universitäts- und Landesbibliothek zur Verfügung. (nicht für Kindle möglich!)

Elektronische Medien bieten allerdings auch ihre eigenen Vorteile, wie zum Beispiel die schier unendliche Kapazität und die Mobilität dieser „Bücherschränke“. Aber sie ersetzen natürlich niemals das klassisch-haptische Bucherlebnis!

Tiroler Geschichten Sommer

Geschichten zu hören, zu erleben und selbst zu lesen ist ein wesentlicher Bestandteil des alltäglichen Lebens. Mit der Initiative Tiroler Geschichten Sommer wollen die Büchereien Tirols Raum und Bewusstsein für Geschichten schaffen – mit Veranstaltungen, Mitmach-Aktionen, Verlosungen und vielem mehr. Als Teilnehmer:innen des Tiroler Geschichten Sommers können Medien und Veranstaltungen der teilnehmenden Büchereien von Juni bis September gratis genutzt werden. Initiiert durch die Kulturabteilung des Landes Tirol und der Verlagsanstalt Tyrolia GesmbH.

Die Bibliothek Vomp hat sich dazu für das Motto „entdecken, erforschen, gestalten“ entschieden, wo sich an 5 Terminen die Räumlichkeiten in ein Mini-Labor verwandeln und die Besucher:innen auf eine spannende Entdeckungsreise einladen.

Abseits dieses Highlights im Veranstaltungskalender der Bibliothek gibt es immer wieder besondere Anlässe – auch für Erwachsene, wie etwa das alljährliche Krimifest im Herbst, das stets großen Anklang findet. Für die musikalische Umrahmung bei allen Events lädt die Bibliothek junge Musiker:innen ein, dort ihr Können zu präsentieren.

Persönlicher Kontakt und Kundenservice wird in der Bibliothek Vomp ohnehin großgeschrieben. So ist es zum Beispiel auch möglich, neuen Lesestoff mittels ganz individuellen Bücherwünschen zu erhalten.

„Literatur ist auch Kultur.“

Sylvia Mayer-Leitinger hat eine klare Vision für die Zukunft der Bibliothek. Neben ihrem Wunsch, Kindergärten und Kinderkrippen regelmäßig einzubeziehen, möchte sie die Bibliothek noch stärker in das kulturelle Leben der Gemeinde integrieren. Kooperationen mit anderen Institutionen und eine offene Haltung gegenüber neuen Ideen sind Teile ihrer Strategie. Für sie ist die Bibliothek mehr als ein Ort, an dem Bücher verwaltet werden – sie ist ein Ort der Begegnung, des Austauschs und der Bildung.

Sylvia Mayer-Leitinger hat eine klare Vision für die Zukunft der Bibliothek. Neben ihrem Wunsch, Kindergärten und Kinderkrippen regelmäßig einzubeziehen, möchte sie die Bibliothek noch stärker in das kulturelle Leben der Gemeinde integrieren. Kooperationen mit anderen Institutionen und eine offene Haltung gegenüber neuen Ideen sind Teile ihrer Strategie. Für sie ist die Bibliothek mehr als ein Ort, an dem Bücher verwaltet werden – sie ist ein Ort der Begegnung, des Austauschs und der Bildung.

Sylvias Buchtipp(s):
Bagage

Die Bagage von Monika Helfer
Eine Geschichte Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts: die Autorin erzählt über ihre eigene Herkunft und die Geschichte einer Familie, die von allen nur „die Bagage“ genannt wird.

Sharing von Arno Strobel
Ein Psychothriller zum Thema „Teilen“. Bist du wirklich bereit alles zu teilen?

Liebe
Von der preisgekrönten Kinderbuchautorin Corrinne Averiss. Ein Bilderbuch über das stärkste und schönste Gefühl, das es gibt: Die Liebe.

Lokaler Autorentipp:

Regenbogenweiss von Friederike Gösweiner (Schwaz)
Ein großer Roman über Weg- und Umbrüche und die Frage nach einem glücklichen Leben in einer aus dem Gleichgewicht geratenen Welt.

Sylvias Buchtipp(s):
Bagage

Die Bagage von Monika Helfer
Eine Geschichte Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts: die Autorin erzählt über ihre eigene Herkunft und die Geschichte einer Familie, die von allen nur „die Bagage“ genannt wird.

Sharing von Arno Strobel
Ein Psychothriller zum Thema „Teilen“. Bist du wirklich bereit alles zu teilen?

Liebe
Von der preisgekrönten Kinderbuchautorin Corrinne Averiss. Ein Bilderbuch über das stärkste und schönste Gefühl, das es gibt: Die Liebe.

Lokaler Autorentipp:

Regenbogenweiss von Friederike Gösweiner (Schwaz)
Ein großer Roman über Weg- und Umbrüche und die Frage nach einem glücklichen Leben in einer aus dem Gleichgewicht geratenen Welt.

Sylvia_am_Schreibtisch

Abschließend kann man sagen, dass die Bibliothek/Ludothek Vomp mehr ist, als nur ein Ort zum Ausleihen von Büchern. Sie ist ein kulturelles Zentrum, das Bildung, Austausch und Gemeinschaft fördert. Sylvia Mayer-Leitinger und ihr Team haben es geschafft, einen Ort zu kreieren, der die Bedürfnisse der Gemeinde widerspiegelt und gleichzeitig die Freude am Lesen und Lernen vermittelt. Die Bibliothek/Ludothek in Vomp ist ein Beispiel dafür, wie traditionelle Einrichtungen in der modernen Welt relevant bleiben und eine bedeutende Rolle im Leben der Menschen spielen können.

Alex
Alex
Öffnungszeiten:

Mo. und Di. von 8.00 – 12.00 Uhr
Do. von 15.45 – 19.00 Uhr
Fr. von 15.00 – 18.00 Uhr
So. von 9.30 – 11.15 Uhr

In den Sommermonaten Juli und August gibt es aufgrund der Schulferien reduzierte Öffnungszeiten! Informieren Sie sich dazu in der hier.

Gebühren:
Jahresabo Buch, Hörbuch Kinder und Jugendliche
Euro 1,50

Jahresabo Buch/Zeitschriften, Hörbuch Erwachsene
Euro 4,–

Familien-Jahresabo Buch/Zeitschriften, Hörbuch
Euro 6,–

Superfamilien-Jahresabo (alle Medien)
Euro 20,–

Kinder/Jugendliche Buch einzeln
Euro -,20

Erwachsene Buch einzeln
Euro -,50

Spiel, CD-Rom, DVD einzeln
Euro 1,–

Schüler:innen können bis zum Ende der Schulpflicht (15 Jahre) mit ihrer Lesekarte Bücher gratis ausleihen, wobei pro Ausleihe nur ein Buch mitgenommen werden darf.

Öffnungszeiten:

Montag und Dienstag von 8.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag von 15.45 – 19.00 Uhr
Freitag von 15.00 – 18.00 Uhr
Sonntag von 9.30 – 11.15 Uhr

In den Sommermonaten Juli und August gibt es aufgrund der Schulferien reduzierte Öffnungszeiten! Informieren Sie sich dazu in der Bibliothek.

Gebühren:
Jahresabo Buch, Hörbuch Kinder und Jugendliche
Euro 1,50
Jahresabo Buch/Zeitschriften, Hörbuch Erwachsene
Euro 4,–
Familien-Jahresabo Buch/Zeitschriften, Hörbuch
Euro 6,–
Superfamilien-Jahresabo (alle Medien)
Euro 20,–
Kinder/Jugendliche Buch einzeln
Euro 20,–
Erwachsene Buch einzeln
Euro 50,–
Spiel, CD-Rom, DVD einzeln
Euro 1,–

Schüler:innen können bis zum Ende der Schulpflicht (15 Jahre) mit ihrer Lesekarte Bücher gratis ausleihen, wobei pro Ausleihe nur ein Buch mitgenommen werden darf.

Spread your paSZion with us

#peopleandpaszion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spread your paSZion with us

#peopleandpaszion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Meistgelesene Beiträge

Die Challenge für Vereine aus dem Bezirk Schwaz

Die Challenge für Vereine aus dem Bezirk Schwaz