Dein perfekter Skitag - 11 Tipps für die kommende Saison.

Es ist wieder soweit, der erste Skitag steht vor der Tür. Auf den hohen Gipfeln unserer Berge hat der Winter bereits vor einigen Wochen begonnen. Inzwischen schaffen es die ersten Flocken auch bis ins Tal und die Pistenraupen tanzen im Flutlicht durch die Nacht. Nach dem Lockdown öffnen endlich wieder die Skigebiete ihre Pforten und damit erwachen unsere Ambitionen für die diesjährige Saison.

Wie du dich am besten auf den perfekten Skitag vorbereitest und was diesen Winter wirklich wichtig ist, haben wir in 11 Punkten für dich zusammengefasst.

11 nützliche Tipps für die ideale Vorbereitung für die anstehende Wintersaison

1. Gymnastik, klingt langweilig ist es auch.

Zugegebenermaßen ist Gymnastik jetzt nicht das spannendste auf der Welt, du wirst dir aber selbst für das Training danken. Eine stabile Rumpfmuskulatur und starke Oberschenkel sind der Schlüssel zu einem großartigen Skitag. Am besten gleich im Herbst starten, es ist aber auch jetzt nicht zu spät ein bisschen vor dem Laptop zu trainieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
„Hannes hat vor der ersten Kurve seine Bindung nicht überprüft“

2. Dehnen, aufwärmen & langsam reiten Cowboy.

Es ist mindestens 6 Monate her, dass du das letzte Mal auf einem oder zwei Brettern standest. Also lass es langsam angehen. Wärm dich vor der ersten Fahrt auf, dehn dich und investiert den ersten Skitag in deine Technik und nicht in Geschwindigkeit.

3. (Material)Check yourself before you wreck yourself.

Dein Ski hatte die letzten Monate ein feines Schläfchen im warmen Keller. Da kann es schon mal sein, dass sich eine Schraube ein bisschen entspannt oder die Kanten nicht mehr ganz so scharf sind. Deswegen am besten gleich zum Sportfachhändler deines Vertrauens düsen und ein Ski-Service machen lassen. Ansonsten könnte die erste Kurve vielleicht zu viele Überraschungen bereithalten.

4. Skiwachs von Ikea?

Teelichter von Ikea, die Bienenwachskerze der Oma? Vielleicht nicht die beste Wahl, um Bestzeiten zu fahren. Es gibt für jeden Schnee und jede Temperatur spezielles Wachs, das Thema ist eine Wissenschaft für sich. Nicht umsonst haben auch die Topfahrer:innen der Welt wahre Koryphäen an ihrer Seite, um die letzten Hundertstel rauszukitzeln. Hier ein kleines Video, falls du es einmal selbst probieren willst, ansonsten hilft dir auch hier gern der Sportfachhändler.  Hier gehts zum Video >>

„Auf ein paar Ski zu steigen und einen Berg auf kürzestem Weg hinab zu fahren ist fast so schön wie fliegen.“ - Angus MacGyver

5. Skischuh ist gleich Skischuh.

Skischuh anziehen und los geht’s, so einfach ist es leider nur in der Theorie. Der Skischuh ist in etwa das, was der Reifen fürs Auto ist. Das Bindeglied zwischen dir und deinem Ski. Je nach Härte des Schafts erfolgt hier die Kraftübertragung und somit auch die Reaktion deines Skis. Je härter der Schaft, desto direkter das Ansprechverhalten, allerdings auch weniger Platz für technische Fehler. Die Härte des Schafts kann man sich, du kannst es dir sicher schon denken, bei guten Sportfachhändlern einstellen lassen. Hier geht probieren über studieren, um den besten Kompromiss für dich selbst zu finden.

6. FIS Regeln

Einen kleinen unterhaltsamen Retro Ausflug zu den FIS Regeln gibt es hier. Wenn dir das zu angestaubt oder lang ist, fassen wir die FIS Regeln ziemlich einfach und verständlich zusammen: Achte auf die anderen und pocht nicht auf dein „Recht“.

 

Die richtige Wahl...

Die Wahl des richtigen Skischuhs ist enorm wichtig. Der Skischuh ist in etwa das, was der Reifen fürs Auto ist.

paul-gilmore-JoGNHupiwuA-unsplash

7. Skigebiets-Roulette.

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne, sagte schon Hermann Hesse. Und am Anfang steht immer die Auswahl des Skigebiets. Möchte ich (stundenlang) mit dem Auto fahren oder lieber mit den Öffis in ein nahegelegenes Skigebiet? Lieber auf blauen Pisten cruisen oder sollen es 40° Powder Hänge sein? Will ich mittags kulinarischen Hochgenuss oder bringe ich meine eigene Brotzeit mit? Da die Geschmäcker so unterschiedlich sind, kann man hier leider keine universelle Empfehlung geben. Auf jeden Fall aber sollte der Faktor Umwelt inzwischen auch eine Rolle bei der Entscheidung spielen.

8. Lawinen.

Ein sehr ernstes Thema und leider jedes Jahr wieder in den Schlagzeilen. Wenn du vor hast den gesicherten Skiraum zu verlassen gibt es einiges zu beachten. Besuch vorab einen Lawinenkurs, wie ihn die meisten Alpenvereine anbieten. Nur dann kannst du mit Pieps, Sonde und Schaufel im Notfall auch richtig umgehen. Ein Airbag Rucksack alleine ist keine 100% Garantie! Ein Blick auf die Webseite des Lawinenwarndienstes ist unausweichlich und auch ein App wie FatMap kann dir bei der Einschätzung der Hänge helfen. Im Zweifelsfall lieber nicht in den Hang einfahren, auch wenn der frische Pulverschnee noch so schön glitzert.

9. Après Ski.

Ein Thema, an dem sich die Geister scheiden. Aber selbst der Betreiber des Kitzlochs ist der Meinung, dass sich hier etwas ändern muss. Wir sind der Meinung, dass jeder das Ende des Skitages so feiern kann, wie er will und kann. Das Einzige was man beherzigen sollte, ist das Wörtchen „Après“, übersetzt mit „NACH“, um nicht schon mittags mit dem Alkoholgehalt von 4 Weizenbier im Blut unkontrolliert über die Pisten zu räubern. Das ist verantwortungslos und gefährlich.

Wanna have fun

Vergesst nicht, das wichtigste ist immer noch Spaß zu haben! Setzt euch nicht unter Druck und genießt einen Skitag mit Freunden.

10. Unfallversicherung.

Du hast alle Tipps beherzigt und doch hat es für die eine Buckelpiste oder den einen Sprung nicht mehr ganz gereicht. Mit großen Schmerzen liegst du plötzlich im Schnee, hakst die Saison gedanklich bereits ab und hoffst auf das Beste. In dieser Situation macht man sich sowieso schon so viele Gedanken, dass die Sorge über Finanzielles keinen Platz einnehmen sollte. Deswegen solltest du bereits im Vorfeld auf die Möglichkeit eines Unfalls vorbereitet sein. Mit einer Unfallversicherung brauchst du dir keine Gedanken zu machen und kannst dich vollkommen auf die Heilung und die nächste Saison konzentrieren.

Hier kannst du dir ein paar Infos zur Unfallversicherung holen >>

11. Girls and Boys just wanna have fun.

Hab Spaß! Das klingt einfach, aber Skifahren hat sich inzwischen auch im Hobbybereich zum Leistungssport entwickelt. Du wirst höchstwahrscheinlich nicht der nächste Marcel Hirscher/die nächste Lindsey Vonn, also warum nicht ein bisschen relaxen und einfach Gaudi mit euren Freund:innen haben? Genau!

Wir wünschen dir eine wunderbare Saison und mit ein wenig Glück kannst du bei uns sogar eine Jahreskarte für das gesamte Zillertal gewinnen! Check unsere Social-Media-Kanäle und gewinn diesen Wahnsinns Preis. 

Markus
Markus
Spread your paSZion with us

#peopleandpaszion

4 Antworten

    1. Hallo liebe Helene! Freut uns, dass Dir der Beitrag gefällt. Wir sind auch froh um jeden Unfall der verhindert werden kann. LG, Markus von People&Paszion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spread your paSZion with us

Spread your paSZion with us

#peopleandpaszion

4 Antworten

    1. Hallo liebe Helene! Freut uns, dass Dir der Beitrag gefällt. Wir sind auch froh um jeden Unfall der verhindert werden kann. LG, Markus von People&Paszion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meistgelesene Beiträge
Über uns

© 2022 Sparkasse Schwaz