EKiZ und Familienberatung Schwaz

Das EKiZ Schwaz (Eltern-Kind-Zentrum) wird bereits seit dessen Gründung im Jahr 1995 von der Sparkasse Schwaz unterstützt. Damals bestand das Team aus 15 Mitarbeitenden, heute ist zusätzlich zum EKiZ noch die Familienberatungsstelle in den Räumlichkeiten untergebracht. Insgesamt sind dort rund 100 Personen beschäftigt.

Frau Avelina Martinez-Löffler ist die Obfrau des Vereins, der sich ganz um die Bedürfnisse der Familien im Bezirk Schwaz und darüber hinaus kümmert. Als diplomierte Ehe- und Familien, Lebens-, Erziehungs- und Sozialberaterin liegt ihr vor allem die Familienberatung am Herzen. Im Jahr 2008 wurde im Eltern-Kind-Zentrum die erste Beratungsstelle eröffnet, 2018 wurde daraus endlich eine offizielle Familienberatungsstelle, die auch alle Kriterien erfüllte, welche vom Bund gefordert wurden, um als solche zu gelten. Die BEKiZ Familienberatungsstelle ist ab September auch im Caritas Zentrum Uderns im Zillertal vertreten, wo an jedem Mittwochnachmittag direkt vor Ort Beratungen stattfinden und Unterstützung für Familien in Anspruch genommen werden kann.

EKiZ Schwaz
Buntes Angebot für Familien

Aktuell besuchen pro Woche rund 500 Kinder die Kurse und Gruppen des EKiZ. Teilweise mit Eltern, teilweise bereits ohne, wie zum Beispiel in den beiden Waldkindergärten in Schwaz und Vomp sowie in weiteren 3 Kinderbetreuungs- und -bildungseinrichtungen und in der Loslösegruppe. Zu den beliebtesten Angeboten für die Allerkleinsten zählen die Babyschwimmkurse, die mittlerweile in 3 verschiedenen Schwimmbädern ausgetragen werden und das Babyturnen mit Regina Daxerer. Generell gibt es aber für sämtliche Interessen und Vorlieben der Kinder bis ins Volksschulalter und teilweise auch noch darüber hinaus ein breites Themenspektrum, zu dem Kurse und Veranstaltungen stattfinden.

Zu den beliebtesten Angeboten für die Allerkleinsten zählen die Babyschwimmkurse, die mittlerweile in 3 verschiedenen Schwimmbädern ausgetragen werden und das Babyturnen mit Regina Daxerer.
EKiZ Schwaz
Alles für die Familien

Avelina selbst ist bereits seit dem Jahr 2000 Teil des Eltern-Kind-Zentrums Schwaz. Sie war damals selbst stillende Mama und froh um die Beratung und Ansprache, die sie dort erfahren hat. Rund drei Jahre später hat Avelina den ersten Spanischkurs für eine Kindergruppe abgehalten. Schon bald war sie auch im EKiZ-Büro tätig. Seit dem Jahr 2004 ist sie Vorstandsmitglied und seit 2006 als Obfrau tätig. „Neben den Babybetreuungsgruppen habe ich unter anderem Spanisch für Eltern und Kinder sowie Englisch für Kinder angeboten und war gemeinsam mit Dora Sottner für die Waldgruppe verantwortlich“, erinnert sie sich zurück. Ihr Herzensprojekt war aber die Familienberatung, die sie gemeinsam mit Nicole Kindl-Brugger im Jahr 2008 in Schwaz ins Leben gerufen hat. „Die Sparkasse Schwaz hat sich damals mit einer großzügigen Förderung an der Entstehung beteiligt. Dieses Geld ist in die Einrichtung investiert worden, welche bis heute die Räumlichkeiten hier in der Familienberatung ziert“, erzählt Avelina erfreut.

Verpflichtendes Elterngespräch ab 2026

Die Hauptzielgruppe der Beratungsstelle sind werdende Eltern. In der Beratung sind sie zu viert für die Gespräche zuständig, wobei drei Frauen und ein Mann mitarbeiten. „Wir sind auch wirklich sehr froh über die männliche Unterstützung, da sich manche Eltern mit einem Berater wohlerfühlen, als mit einer Beraterin“, schätzt Avelina ihr buntes Team sehr. Ab dem Jahr 2026 werden Elterngespräche im Umfang von einer Stunde im Zuge der Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen verpflichtend. Thema dabei ist vor allem, was mit den werdenden Eltern als Paar passiert, wenn das Baby da ist. Der Bund schreibt außerdem vor, dass diese Beratungen nicht nur vor Ort sondern auch virtuell oder telefonisch angeboten werden, so dass sie wirklich für alle zugänglich sind.

Der Lauf der Zeit

Dass online Unterstützung angeboten wird, ist eine großartige, zeitgemäße Entwicklung, die im EKiZ sehr begrüßt wird. Vieles hat sich in den Jahren seit der Gründung des EKiZ verändert und rückblickend kann man sagen, dass das Team immer schon offen für Modernisierung war. So war das Eltern-Kind-Zentrum in Schwaz zum Beispiel eines der ersten mit einem online Kursbuchungsprogramm. Aber auch die Räumlichkeiten haben sich mit der Zeit verändert: Zu Beginn waren ein Gruppenraum und ein Bewegungsraum vorhanden. Mittlerweile wurde der Standort in Schwaz vergrößert und es gibt im ganzen Bezirk viele Außenstellen. Der erste Waldkindergarten Tirols wurde außerdem vom EKiZ in Schwaz gegründet und mittlerweile führt das EKiZ einen zweiten Waldkindergarten in Vomp. Generell hat sich das Einzugsgebiet – vor allem für die Familienberatungsstelle – stetig vergrößert und auch das Kursangebot, der Besucher:innenzustrom und natürlich die Zahl der betreuenden Personen ist laufend gewachsen.

EKiZ Schwaz
Der 1. Waldkindergarten Tirols wurde außerdem vom EKiZ in Schwaz gegründet und mittlerweile gibt es noch einen zweiten in Vomp.
Wechsel der Geschäftsführung

Dem EKiZ Schwaz steht mit Herbst 2024 ein Wechsel an der Spitze des Vereins bevor. Regina Hamberger, die als Gründungsmitglied nun seit knapp 30 Jahren für Familien aus Schwaz und Umgebung im Einsatz ist, tritt mit Ende August ihren Ruhestand an. Ihr war es stets ein Anliegen, das EKiZ zu einem Ort zu machen, an dem sich alle – unabhängig von Religion, Geschlecht, Alter, Herkunft usw. – willkommen fühlen. Ihre Nachfolgerin wird Julia Muglach, die schon jetzt als Stellvertreterin fungiert. Julia erwartet ein aufregendes erstes Jahr in ihrem neuen Amt, denn 2025 feiert das Eltern-Kind-Zentrum Schwaz sein 30-jähriges Jubiläum. Das genaue Programm zu diesem besonders erfreulichen Ereignis steht noch nicht fest, aber so viel sei jedenfalls schon verraten: Es wird spannende Feierlichkeiten zu diesem Anlass geben, die auf der Website des EKiZ zeitgerecht angekündigt werden.

Jährliches Highlight am Weltspartag
Jährliches Highlight am Weltspartag

Auch ohne Jubiläum legt sich das Eltern-Kind-Zentrum Schwaz jedes Jahr für ein spannendes Angebot in Schwaz und Umgebung ins Zeug. Das Programmheft, das einst aus 3 DinA4 Seiten bestand, ist mittlerweile ein Kursbuch, das auf über 80 Seiten ankündigt, worauf sich die Familien im kommenden EKiZ-Jahr freuen können. Ein Fixpunkt ist dabei in jedem Herbst das Weltspartagskonzert, das in Kooperation mit der Sparkasse Schwaz organisiert wird und immer wieder zahlreiche kleine und große Besucher:innen aus nah und fern ins SZentrum lockt. Wir alle dürfen gespannt sein, was uns im Jubiläumsjahr für Highlights erwarten und schon vorab unsere herzliche Gratulation zu dieser großartigen Leistung aussprechen.

Sabine
Sabine
share your paSZion with us

#peopleandpaszion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

share your paSZion with us

#peopleandpaszion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Meistgelesene Beiträge

Die Challenge für Vereine aus dem Bezirk Schwaz

Die Challenge für Vereine aus dem Bezirk Schwaz